Große Kunstschau – wann haben sie zuletzt [anders] geschaut? Ist [anders] schauen nicht eine notwendige Methode, um unsere Welt auch hinter den Oberflächen zu erkennen? Und ist nicht die Kunst eine permanente Herausforderung, die uns ein [anders] schauen trainieren lässt?

"Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. In freier Anlehnung an den Aphorismus von Francis Picabia vermute ich, dass Bernhard Hoetger die Rotunde konzipiert hat, damit dort unser Sehen beständig herausgefordert wird, die Richtung zu wechseln."

Jörg van den Berg, Künstlerischer Leiter

Das Auge des Betrachters wird 2019 in der Rotunde erneut herausgefordert. Nach Tilo Schulz und Christine Schulz ist eine weitere Zeitgenossin in das einzigartige expressive Bauwerk eingezogen. Zusammen mit Otto Modersohn wird Andrea Wolfensberger die Sinne der Besucher "beflügeln".

Die ständige Sammlung wird jetzt nicht mehr nur in der Rotunde, sondern auch im Neubau präsentiert. Zu sehen gibt es viele Worpsweder Werke der 1. und 2. Generation!