WIR. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens

WIR. Bilder für eine neue Kunst des Zusammenlebens
21. Juni bis 1. November 2020
Barkenhoff und Große Kunstschau


In unserer ich-zentrierten Gesellschaft ist die Idee des »Wir« zunehmend in Gefahr, verloren zu gehen. Dabei zeigen die Krisen der zurückliegenden Jahre und die zwischenmenschliche Verrohung in unserer Gesellschaft nur zu deutlich, wie dringend wir eine neue Kunst des Zusammenlebens brauchen. Nach »de cultura. Kunst, Natur und Land(wirt)schaft« setzen die Worpsweder Museen daher einen zweiten Themenschwerpunkt für die kommenden Jahre und gehen der Frage nach, welche Impulse die Kunst für eine neue Wir-Kultur geben kann.

Im Barkenhoff bilden die Komplexbilder Heinrich Vogelers einen Ausgangs- und Höhepunkt der Ausstellung. Diese Werke stehen für die Suche Vogelers nach einer solidarischen, von Mitmenschlichkeit geprägten Gesellschaft und für seinen Aufbruch in eine neue künstlerische, aber auch ideell-ideologische Lebenswelt. In der Großen Kunstschau versprechen exemplarische Werke ganz unterschiedlicher Zeiten und Gattungen anregende wie provozierende
Begegnungen mit Bildern für eine neue Kunst des Zusammenlebens.


Abb.: Heinrich Vogeler, Kulturarbeit der Studenten im Sommer (Ausschnitt), 1924, Öl auf Leinwand, Staatliche Museen zu Berlin, Neue Nationalgalerie, Foto: © Nationalgalerie, SMB/Klaus Göken