Wer war Bernhard Hoetger?

Bernhard Hoetger hat mit seinem Wirken in Worpswede in den 1920er Jahren der Geschichte des Künstlerdorfs eine ganz neue Richtung gegeben und den Ort mit seinen damals entstandenen Baukunstwerken bis heute maßgeblich geprägt. Dennoch ist der Bildhauer, Architekt, Kunsthandwerker und Maler als Künstlerpersönlichkeit wenig erforscht und in Worpswede kaum präsent.

Ein Symposium am 20./21. September 2024 will einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke leisten und Bernhard Hoetger als faszinierende wie irritierende Künstlerpersönlichkeit differenziert beleuchten. Die unterschiedlichen Facetten und Phasen seines Schaffens werden dabei ebenso zur Diskussion gestellt wie seine weltanschaulichen Haltungen. Das Symposium wendet sich an alle, die mehr über Bernhard Hoetger erfahren wollen. Als Kooperation zwischen den Museen Böttcherstraße und den Worpsweder Museen findet es an zwei Orten statt: im von Hoetger geschaffenen Himmelssaal in der Bremer Böttcherstraße und in der Bötjer’schen Scheune in Worpswede.

 

Bei Interesse schicken Sie uns eine Mail unter tagung@worpswede-museen.de, dann merken wir Sie vor und senden Ihnen die Informationen zu.

Förderer Worpsweder Museumsverbund e. V.