Paula Modersohn-Becker Kunstpreis 2022

Ausstellung zum Paula Modersohn-Becker Kunstpreis 2022
26. November 2022 bis 5. März 2023
im Barkenhoff und in der Großen Kunstschau

Ich verlebe jetzt eine seltsame Zeit. Vielleicht die ernsteste meines kurzen Lebens. Ich sehe, daß meine Ziele sich mehr und mehr von den Euren entfernen werden, daß Ihr sie weniger und weniger billigen werdet. Und trotz alledem muß ich ihnen folgen. Ich fühle, daß alle Menschen sich an mir erschrecken, und doch muß ich weiter. Ich darf nicht zurück. Ich strebe vorwärts, gerade so gut als Ihr, aber in meinem Geist und in meiner Haut und nach meinem Dafürhalten.
Paula Becker in einem Brief an ihre Schwester Milly, 21. September 1899

Paula Modersohn-Becker ist die bekannteste Worpsweder Malerin. In diesem Jahr hat der Landkreis Osterholz bereits zum siebten Mal den Kunstpreis in ihrem Namen ausgeschrieben, um dieser außergewöhnlichen Künstlerin ein lebendiges Denkmal zu setzen. Der Preis wird alle zwei Jahre in den drei Kategorien Haupt-, Sonder- und Nachwuchspreis verliehen. Nominiert in der Kategorie Hauptpreis 2022 sind: Karo Akpokiere, Jody Korbach, Almut Linde, Sarah Lüdemann (Beauham), Anna Nero, Stefan Panhans & Andrea Winkler, Charlotte Perrin und Stefanie Unruh.

Während die Arbeiten der Hauptpreisträgerin Almut Linde und der Hauptpreisnominierten Karo Akpokiere, Jody Korbach, Sarah Lüdemann (Beauham), Anna Nero, Stefan Panhans & Andrea Winkler, Charlotte Perrin und Stefanie Unruh. in der Großen Kunstschau präsentiert werden, sind die Wekre von Katrin Schütte (Sonderpreisträgerin) und von Lucila Pacheco Dehne (Nachwuchspreisträgerin) im Barkenhoff zu sehen. Alle Künstler*innen beleuchten auf ganz eigene Art unsere Wirklichkeit, unsere Traditionen und Gewohnheiten. Mit ihren Beobachtungen stellen sie die eigene Praxis und die Perspektiven der Betrachter*innen in Frage, um Ideen für die Gestaltung der Welt von morgen zu geben. Zum ersten Mal konnten sich in diesem Jahr Künstler*innen aus ganz Deutschland für den mit 7.500 Euro dotierten Hauptpreis bewerben. In einem ersten Auswahlverfahren legte die Auswahljury dieses Mal acht Positionen aus den rund 400 Bewerbungen fest. Des Weiteren benannte sie die Sonder- sowie die Nachwuchspreisträgerin. Kurz vor Eröffnung der Ausstellung tagt eine zweite Jury, die die Gewinnerposition für den Hauptpreis bestimmt.

Katalog und Ausstellungsbroschüre
Zum Paula Modersohn-Becker Kunstpreis 2022 erscheint ein reich bebilderter Katalog, der für 5,00 € an den Museumskassen erhältlich ist. Eine kostenlose Ausstellungsbroschüre vermittelt in knapper Form. Zugänge zu den ausgestellten Werken.

Kunstpreis-Ticket
Besuchen Sie die Kunstpreis-Ausstellung im Barkenhoff und in der Großen Kunstschau mit dem günstigen Kunstpreis-Ticket: Für 15,00 € erhalten Sie einmaligen Eintritt in beide Museen und den Katalog. Das Ticket hat für die gesamte Laufzeit der Ausstellung Gültigkeit.

Das Profil des Preises
Der Paula Modersohn-Becker Kunstpreis wird seit 2010 alle zwei Jahre vom Landkreis Osterholz ausgelobt und seit 2020 vom Worpsweder Museumsverbund, dem Barkenhoff und der Großen Kunstschau Worpswede
ausgerichtet. Neben dem mit 7.500 € dotierten Hauptpreis werden zwei weitere Preise verliehen: der mit einem Ankauf verbundene Sonderpreis, der sich exklusiv an Künstler*innen aus dem Landkreis Osterholz richtet, sowie der von Karl-Heinz Marg gestiftete und mit 1.000 € dotierte Nachwuchspreis für junge Künstler*innen aus Niedersachsen und Bremen.

 

Förderer Worpsweder Museumsverbund e. V.