Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch - Werden

Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch

Die Jubiläumsausstellung der Worpsweder Museen

27. März bis 6. November 2022

 

Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch – Werden

 

Maler, Grafiker, Designer, Architekt, Romantiker, Kriegsfreiwilliger, Nachrichtenoffizier, Pazifist, Revolutionär, Kommunist, Kommunarde, Sozialreformer, Pädagoge, Schriftsteller, Antifaschist … Wie wenige andere Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts steht Heinrich Vogeler für unterschiedliche Professionen und Überzeugungen. Die Ausstellung Werden führt entgegen dieser auf den ersten Blick verwirrenden Vielzahl vor Augen, wie Vogeler als Mensch und Künstler konsequent einer Idee folgt, die lediglich verschiedene Ausdrucksformen findet. Er ringt um die Verwirklichung einer schöneren und gleichermaßen gerechteren Welt, in der alle Menschen friedlich miteinander leben können und die eine Entfaltung des Einzelnen ermöglicht, ohne das Allgemeinwohl aus dem Blick zu verlieren.

Der Barkenhoff – Lebens- und Arbeitsstätte Vogelers für drei Jahrzehnte – bietet einen umfassenden Einblick in den künstlerischen und weltanschaulichen Kosmos Heinrich Vogelers. Sein Gesamtkunstwerk aus Haus und Garten veranschaulicht wie kein anderer Ort die Vision eines durch Schönheit und Kunst geadelten Lebens, die den Jugendstilkünstler beseelte. Das heutige Heinrich–Vogeler-Museum beheimatet aber auch zahlreiche Schlüsselwerke, die Vogeler in seinen letzten zwei Lebensjahrzehnten in der Sowjetunion schuf und verbindet somit heute den frühen und den späten Vogeler in einer Gesamtschau. Vogelers Leben und Werk werden hier zu einem in sich geschlossenen sinnlichen Erlebnis.

 

In ihrer großen Jubiläumsausstellung zum 150. Geburtstag Vogelers zeichnen die vier Worpsweder Museen den Weg des Künstlers vom erfolgsverwöhnten Jugendstilkünstler zu einem visionären Verfechter gesellschaftlichen Wandels nach: Die Retrospektive Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch macht alle Werkaspekte und -phasenin einer faszinierenden Zusammenschau erlebbar.

 

Im Historischen Teil der Großen Kunstschau werden die Beziehungen zwischen Vogeler und seinen Worpsweder Malerkolleginnen und -kollegen lebendig. Die Ausstellungen Kunst für allein der WorpswederKunsthalle und Das Leben gestaltenim Haus imSchluh stellen das Grafische Werk und die AngewandteKunst Vogelers detailliert vor. Im Neuen Teil der Großen Kunstschau schließlich wird unter dem Titel Anbruch einer neuen Zeit? aufgegriffen, wie aktuell die Fragestellungen des Künstlers bis heutesind.

 

Mit der Jubiläumsausstellung zu dem wohl wichtigsten aus Bremen stammenden Künstler Heinrich Vogeler, der in Worpswede berühmt geworden ist, gelingt ein kultureller Brückenschlag zwischen Bremen und Worpswede. Dieser wird unterstrichen durch die doppelte Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil sowie des Präsidenten des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Andreas Bovenschulte.

 

Alle Informationen zu Ausstellung, Begleitprogramm und Film
www.vogeler22.de

 

Barkenhoff
Ostendorfer Straße 10
T. 04792 – 39 68
Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet

 

Abbildung:
Heinrich Vogeler
Die Geburt des Neuen Menschen, 1923
Öl auf Holz, 120 x 98 cm
Privatbesitz/Dauerleihgabe an die Barkenhoff-Stiftung Worpswede.
© Jörg Sarbach/Barkenhoff-Stiftung Worpswede

 

 

Förderer Worpsweder Museumsverbund e. V.