Auf der Suche nach dem »Neuen Menschen«

Barkenhoff
19. Juni bis 23. Oktober 2016

1918 kehrt Heinrich Vogeler (1872 – 1942), durch den Ersten Weltkrieg desillusioniert und politisiert, als Pazifist und Kommunist auf den Barkenhoff zurück. Hier versucht er, ab 1919 mit dem Aufbau einer Kommune und Arbeitsgemeinschaft seine sozialutopische Idee einer klassen- und besitzlosen Gesellschaft zu verwirklichen. Ein kleiner Kreis von Gleichgesinnten bewirtschaftet das Anwesen, das sich innerhalb weniger Jahre vom Künstlerwohnsitz des Jugendstils zu einem Ort wirtschaftlich-handwerklicher Produktion wandelt. Das »Barkenhoff-Experiment«, das bereits 1923 mit dem Weggang Vogelers endet, zieht zahlreiche prominente Gäste aus ganz Deutschland an – in Worpswede wird es kontrovers diskutiert und argwöhnisch beobachtet.

Die Ausstellung stellt anhand von Gemälden, Grafiken, Fotografien und Dokumenten das Leben und die Protagonisten dieser spannungsvollen Jahre auf dem Barkenhoff vor und beleuchtet die Arbeit Vogelers sowie einiger Künstlerkollegen seines engeren Umfeldes.


Ausstellungseröffnung: Sa, 18. Juni 2016, 15 Uhr



Abbildung: Heinrich Vogeler, Die Geburt des Neuen Menschen, 1923, Öl auf Holz, 120 x 98 cm, Privatbesitz, Dauerleihgabe an die Barkenhoff-Stiftung Worpswede, Foto: © Rüdiger Lubricht/Worpsweder Museumsverbund.

Museumstickets

Besucherinfos

Aktuelle Corona-Infos, Öffnungszeiten und Anfahrt

Förderer Worpsweder Museumsverbund e. V.