Großes Kino im Worpsweder Barkenhoff:

Heinrich-Vogeler-Film im Heinrich-Vogeler-Museum

Ab dem 14. Juli 2022 ist die Doku-Fiktion zu Vogelers Leben
im Barkenhoff zu sehen

 

Im Mai kam die Doku-Fiktion Heinrich Vogeler – Aus dem Leben eines Träumers zum 150. Geburtstag dieses Universalkünstlers in die bundesdeutschen Kinos. Nach zwei Monaten erfolgreicher Laufzeit im Kino wird der Film in den kommenden Monaten exklusiv am historischen Schauplatz (und einem der Drehorte) gezeigt: im Worpsweder Barkenhoff. Vom 14. Juli bis zum 6. November 2022 gibt es im heutigen Heinrich-Vogeler-Museum großes Kino am historischen Ort zu sehen. Die Jubiläumsausstellung der Worpsweder Museen Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch (noch bis 6. November 2022) wird damit um eine cineastische Facette bereichert. Wer also Vogeler mit seiner spannenden Vita und dem umfangreichen Werk in seiner ganzen Vielfalt erleben möchte, sollte sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen.

 

Möglich werden die Filmvorführungen im Barkenhoff durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Worpsweder Museen und der Bremer Produktionsfirma des Films, Kinescope Film sowie dem Berliner Verleih farbfilm verleih. Ausstellung und Film wurden mit einer gemeinsamen Kampagne beworben. Sie bringen Heinrich Vogeler dem Publikum mit der Idee nahe, dass Vogelers Denken und Handeln, sein Werk und seine Werte heute so aktuell sind wie vor 100 Jahren. Vom gefeierten Jugendstilkünstler bis zum künstlerischen Propagandisten: Heinrich Vogelers Arbeiten standen immer im Dienst der Gesellschaft.

 

 

Der Film vereint fiktionale Spielszenen in hochkarätiger Besetzung mit dokumentarischen Aufnahmen, Interviews und Archivbildern. Er erzählt aus dem spannenden Leben Vogelers mit all seinen Brüchen und Wendungen, seiner Liebe, seinen Ideen und Überzeugungen. In Verbindung mit den im Barkenhoff gezeigten Werken Vogelers und der unvergleichlichen Atmosphäre seines Barkenhoff-Gesamtkunstwerks entsteht ein lebendiges und dichtes Bild dieses Künstlers und seines Lebens.

 

Der Barkenhoff, der seit 2004 das Heinrich-Vogeler-Museum beherbergt, war für drei Jahrzehnte der Lebensmittelpunkt des Künstlers und ist bis heute ein Wahrzeichen des Künstlerdorfs Worpswede. Wo, wenn nicht in dieser Kulisse und umgeben von einer beeindruckenden Schau an Originalen kann man Heinrich Vogeler besser näherkommen?

 

 

HEINRICH VOGELER – Aus dem Leben eines Träumers
Ab 14. Juli 2022 täglich im Oktogon des Barkenhoff
Uhrzeit: 11.30 Uhr, 13.00 Uhr, 14.30 Uhr und 16.00 Uhr
Eintritt: 3,00 € (zuzüglich Museumseintritt)
Die Tickets sind an der Kasse des Barkenhoff erhältlich,
das Filmticket gilt nur in Kombination mit dem Museumseintritt.
Max. Personenzahl: 20; es ist keine Vorab-Anmeldung möglich.

 

Abbildung: Schauspieler Johann von Bülow als Rainer Maria Rilke auf der Freitreppe des Barkenhoff. Als guter Freund Heinrich Vogelers war Rilke ein häufiger Gast auf dem Barkenhoff. Die Aufnahme entstand im Juni 2020 während der Dreharbeiten zu dem Vogeler-Film in Worpswede.
© Kinescope Film/Benjamin Eichler

Florian Lukas als Heinrich Vogeler, © Kinescope Film
Dreharbeiten im Barkenhoff-Garten im Juni 2020. Foto: © Kinescope Film/Benjamin Eichler
Förderer Worpsweder Museumsverbund e. V.