»Gespräch zwischen Myriam Holme & Jörg van den Berg«

zu Gast: Myriam Holme (Künstlerin der Worpsweder Rotunde 2020)
Begrüßung / Statement: Jörg van den Berg
Kurzvortrag: Myriam Holme
Dauer: ca. 90 Minuten
Eintritt: regulär: 5€ / ermäßigt: 2€ / Inhaber einer Jahreskarte: frei       
Begrenzte Teilnehmerzahl: max. 34 Personen
Telefonische Anmeldung erforderlich unter: 04792 1302 (Museumskasse)


Covid-19-bedingte Einschränkung: Teilnahme nur mit Mund-/Nasenschutz auf den Zu- und Abwegen zu den Sitzplätzen. Leider werden wir auf eine Versorgung mit Speisen und Getränken verzichten müssen.

im Rahmen der 2019 neu aufgelegten Ausstellungsreihe »Worpsweder Rotunde« ist seit März dieses Jahres die raumgreifende Malerei-Installation weilende zustossnisse der Mannheimer Künstlerin Myriam Holme zu sehen. Holme steht für eine der aufregendsten Positionen in der aktuellen Malerei – zumindest in Deutschland. Ihre zugleich opulente wie zärtliche Intervention eröffnet in der von Bernhard Hoetger in den 1920er Jahren gebauten Rotunde einen unvordenklichen Erfahrungsraum für die Besucher. Dabei wird nicht nur die Hoetgersche Bauskulptur in ihrer so einmaligen wie zeitlosen Präsenz erlebbar, es werden auch intensive Gespräche mit ausgesuchten Werken von Richard Oelze, Willy Dammasch, Willi Meyer-Osburg und Heinrich Vogeler aus der museumseigenen Sammlung aufgenommen. Malerei, Skulptur und Architektur verdichten sich für die Besucher zu einem Gesamtkunstwerk.

Abb.: Myriam Holme, weilende zustossnisse, Foto: © Werner Hannappel, für beide: © VG Bild-Kunst, Bonn 2020