furios und feminin – da sind wir!

Worpswede zeitgenössisch
Woprsweder Kunsthalle
Verlängert bis Sonntag, 5. März 2017!

Das Thema der Künstlerinnen und »Malweiber« ist ein wichtiger Ausstellungs- und Sammlungsschwerpunkt der Worpsweder Kunsthalle. In der Reihe Worpswede zeitgenössisch zeigt das Museum nun 22 Künstlerinnen aus Bremen, Worpswede, Fischerhude und Osterholz-Scharmbeck, die sich durch eine sehr individuelle, persönliche Handschrift hervorheben.

Viele von ihnen haben für ihr Schaffen bereits Auszeichnungen erhalten und wurden durch Ausstellungen im In- und Ausland gewürdigt. Die Ausstellung soll den Blick des Kunstinteressierten auf diese Künstlerinnen aus der Region schärfen und verdeutlicht einmal mehr, welch wichtige Rolle Frauen in der aktuellen Kunst spielen.

Gezeigt werden Arbeiten von Ursula Barwitzki, Katharina Bertzbach, Monika Breustedt, Claudia Craemer, Viktoria Diehn, Shenja Eckhardt, Gisela Eufe, Birte Hölscher, Franziska Hofmann, Christine Huizenga, Ursula Jäger, Margaret Kelley, Annegret Kon, Elke Markopoulos, Gloria del Mazo, Frauke Migge, Maryam Motallebzadeh, Tine B. Nicolai, Inger Seemann, Ivanka Svobodová-Rinke, Gabi Tausendpfund und Sabine Wagner.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 5. November 2016, um 18.00 Uhr, laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich in die Worpsweder Kunsthalle ein!

Die Einladung können Sie sich gerne hier herunterladen: Einladung furios und feminin – da sind wir!

Aktuelle Veranstaltungstermine wie kostenlose Matineen oder Künstlergespräche im Rahmen der Ausstellung finden Sie auf www.worpswede-museen.de

Abbildung: Gloria del Mazo, Juego de Mechez (Mittelteil eines Triptychons), Mischtechnik auf Holz, 40 x 30cm, 2005.