Meckseper, Janssen, Piening. Grafik und Objekte

Worpsweder Kunsthalle
17. November 2019 bis 8. März 2020


Im Anschluss an die Jubiläumsausstellung »Kunstkosmos Worpswede« zeigt die Worpsweder Kunsthalle drei Künstler, die das Ausstellungsgeschehen der vergangenen 50 Jahre mitgeprägt haben: Der gebürtige Bremer Friedrich Meckseper (geb. 1936) lebte von 1961 bis 1984 mit seiner Familie in Worpswede. Neben der Malerei betätigte sich der Grafiker auch als Konstrukteur. Technische Details finden sich in seinen grafischen Arbeiten wieder. Horst Janssen (1929 – 1995, Hamburg) zählt zu den herausragenden Grafikern und Zeichnern des 20. Jahrhunderts und war zudem als Autor, Fotograf und Plakatkünstler tätig. Nach der Teilnahme an der Biennale Venedig 1968 und der Documenta 1977 wurde sein Lebenswerk 2000 mit einem Museumsbau in Oldenburg gewürdigt. Bedingt durch seinen Drucker Herbert Jäckel hielt er sich in den 60er und 70er Jahren oft in Worpswede auf. Ein einmaliges Erlebnis sind die großformatigen Laubsägearbeiten von Peter F. Piening (geb.1942, Breklum bei Husum). Gezeigt werden Werke von eindimensionalen Objekten bis hin zu begehbaren »Kapseln«, die mit kleinteiligen Gegenständen gefüllt und von philosophischen Texten begleitet werden.


Abb.: Peter F. Piening, Dies ist kein Kunstwerk (Diptychon), 2010, Sperrholz bemalt, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: © Uwe Greiß



Infos

Öffnungszeiten, Tickets und Anfahrt