Jahresprogramm 2017 der Worpsweder Museen

Die Dauer- und Sonderausstellungen

Die Fotografie hat im Künstlerdorf Worpswede von den Anfängen bis heute einen besonderen Stellenwert. Oft steht das Medium jedoch im Schatten der traditionellen Malerei. Anlass genug, die Fotografie in ein neues Licht zu rücken. Mit den Ausstellungen von Rüdiger Lubricht und seinen Weggefährten und von Jürgen Strasser in der Großen Kunstschau werden ganz unterschiedliche, pointierte fotografische Positionen vorgestellt.

Ein zweiter Ausstellungsschwerpunkt ist Paula Modersohn-Becker gewidmet. Den Spuren und Lebenszeugnissen der Künstlerin folgend, stellen die Museen im Frühjahr und Sommer den Ort, die Landschaft und den Kreis der Künstlerfreunde vor, die für Paula Modersohn-Becker prägend waren.

»Kunst ist eine Erfahrung, kein Objekt«, schrieb der amerikanische Surrealist Robert Motherwell, der im Frühjahr in der Schau »Alles auf Papier« im Barkenhoff zu sehen ist. Ganz in diesem Sinne wünschen wir Ihnen auch 2017 in den Ausstellungen der Worpsweder Museen lebendige Begegnungen mit der Kunst!

Mehr zu den Dauer- und Sonderausstellungen der Worpsweder Museen hier zum Herunterladen: Jahresprogramm 2017.


Abbildung: Paula Modersohn-Becker, Sitzendes Mädchen mit Schafen am Weiher I