Talent und Humor. Eva Kausche-Kongsbak

Kabinettausstellung
Haus im Schluh
17. März bis 16. Juni 2019


Nach längerer Abwesenheit ist der Frühling endlich aus Stockholm zurück und kann wieder wie gewohnt im Haus im Schluh betrachtet werden. Auch in Schweden hat das Vogeler-Gemälde die Besucher tief beeindruckt. Darüber hinaus zeigt das Museum in einer Kabinettausstellung zauberhafte Zeichnungen, illustrierte Briefe und Buchtitel von Eva Kausche-Kongsbak (1918 – 2010). Die berühmte und dennoch vielen unbekannte Künstlerin lebte ab 1945 mit ihrem Mann – Martin Kausche – und ihrer Familie in Worpswede. Sie schuf zahlreiche Buchtitel für große Verlage wie Rowohlt, Ullstein und Kindler, Heyne und Piper – darunter für Eric Malpass‘ Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung und auch die unvergessliche Figur des kleinen Florian für die Zeitschrift Frau im Spiegel mit über 1 000 Folgen. Als freie Künstlerin und Zeichnerin widmete sich Kausche-Kongsbak klassischen Themen wie Landschaft, Porträt und Karikatur. Eine besondere Freundschaft verband sie mit dem Archivar Hans-Herman Rief, der für Martha Vogeler das Worpsweder Archiv im Schluh gründete.

Abb.: Einblick in die Ausstellung zu Eva Kausche-Kongsbak im Haus im Schluh, Foto: © Focke Strangmann/Worpsweder Museumsverbund



Infos

Öffnungszeiten, Tickets und Anfahrt