Käthe Kollwitz

28. Juni bis 1. November 2015

Im Rahmen der großen Gemeinschaftsausstellung »KunstWege – LebensZeichen« präsentiert die Große Kunstschau Grafiken und Plastiken von Käthe Kollwitz (1867-1945). Die herausragende Künstlerin ihrer Generation erlangte, vielen Widerständen zum Trotz, große Anerkennung und Wirkung. Neben Künstlerinnen wie Paula Modersohn-Becker und Marianne von Werefkin zählt sie zu den herausragenden deutschen Künstlerinnen der Moderne.

Schon zum Ende des 19. Jahrhunderts lösten ihre erschreckend realistischen Grafiken und Zeichnungen mit ihrer eindeutigen und im deutschen Kaiserreich mutigen Sozialkritik Debatten um Gleichheit und Gerechtigkeit aus.

Die Ausstellungsstation zeichnet Kollwitz' künstlerischen und politischen Lebensweg nach. Werke aus allen Schaffensphasen sind versammelt, von frühesten Arbeiten aus ihrer Ausbildungszeit über sozialkritische Studien bis hin zu Darstellungen, mit denen Kollwitz ihrer eigenen sozialistisch-pazifistischen Haltung Ausdruck verlieh.

Darüber hinaus werden plastische Arbeiten gezeigt, die einen weniger bekannten Aspekt im Werk erschließen – Kollwitz als Bildhauerin.


Ein Großteil der Leihgaben stammt aus dem Käthe Kollwitz Museum Köln, das über den weltweit größten Bestand an Werken dieser herausragenden Künstlerin des 20. Jahrhunderts verfügt.


Hier zum DOWNLOAD: EINLADUNG und  PROGRAMMBROSCHÜRE zur Großen Sommerausstellung der Worpsweder Museen

Abbildung: Käthe Kollwitz, Selbstbildnis von vorn, 1922/23, Holzschnitt, Käthe Kollwitz Museum Köln, © VG Bild-Kunst, Bonn 2015



Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.